Die besten Rohkost Brownie Kugeln

Food, Rezepte

Ich liebe das Rezept für meine Rohkost Brownie Kugeln

Sie sind super einfach zu machen, es geht total schnell, sind vegan und aus Rohkost und sie schmecken einfach nur göttlich!

Ich kann dir versprechen diese kleinen runden Rohkost Brownie Kugeln werden nicht lange überleben. Selbst eingefleischte nicht Veganer und Rohköstler werden sie lieben. Mit dieser Köstlichkeit wirst du der Hit auf jeder Party. Super geeignet ist das Rezept auch für die Weihnachtszeit. Einfach ein paar weihnachtliche Gewürze, wie Nelken, Lebkuchengewürz und Zimt hinzugefügt und voilá!

vegande-vegan-lifestyle-blog-rohkost-brownie-kugeln-2

Was du brauchst

  • 30 Minuten Zeit
  • ein Küchengerät das vor allem Nüsse klein machen kann
  • eine Tasse zum Abmessen
  • einen Esslöffel
  • eine Rührschüssel

Zutaten

  • eine Tasse Datteln
  • eine Tasse Rosinen
  • eine halbe Tasse Paranüsse
  • eine Tasse Haselnüsse oder Walnüsse
  • zwei Esslöffel Zimt
  • zwei gehäufte Esslöffel Kakao
  • eine Prise Salz
  • Wasser

vegande-vegan-lifestyle-blog-rohkost-brownie-kugeln-3

Zubereitung für ca. 20 bis 25 Stück

  1. Alle Nüsse in die Küchenmaschine geben und klein machen. Falls man es lieber mit mehr Biss haben möchte, kann man die Nüsse auch gröber lassen.
  2. Kakao, Zimt und Salz zu den gemahlenen Nüssen geben und kurz durchmengen.
  3. Rosinen und Datteln nach und nach dazugeben und ebenfalls mit der Küchenmaschine klein machen. Tip: Nach und nach die klebrigen Früchte dazugeben, dann wird die Küchenmaschine nicht so schnell überfordert. Sollte keine klebrige Masse entstehen und es zu trocken bleiben, füge einen Schluck Wasser hinzu. Aber Vorsicht, nicht zu viel! Mit etwas Wasser tut sich meist auch die Küchenmaschine einfacher.
  4. Nimm die Masse aus der Maschine und knete sie nochmal in einer Rührschüssel durch. Falls dir doch noch etwas Süße fehlt, kannst du noch etwas Agavendicksaft hinzufügen.
  5. Anschließend formst du kleine Rohkost Brownie Kugeln und wälzt sie in etwas Kakaopulver. Das sorgt dafür, dass die Kugeln nicht aneinander kleben, wenn man sie aufbewahrt.
  6. Zum Schluss entweder sofort genießen oder du packst sie erst für ein paar Stunden in den Kühlschrank und vernaschst sie dann gekühlt.
  7. Im Kühlschrank sind sie locker 4 Tage haltbar.

Ich liebe diese kleinen Kalorienbomben und könnte alle 20 auf einmal verdrücken. Außerdem kann man natürlich auch die Form ändern und richtige Brownies daraus machen. Und diese schmecken, wie ich finde, sogar noch um Welten besser als echte und sind so ganz nebenbei noch vegan, roh und gesund 😉

Viel Spaß beim nach „Backen“ 😉
Deine Tam ❤

 

Previous Story
Next Story

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: