Herstellung von ätherischen Ölen

Vegande-Vegan-Lifestyle-Blog-Logo

Das sind die verschieden Arten der Herstellung von ätherischen Ölen:

 

Wasserdampf-Destillation

Die am meist verbreitetste Methode zur Ölgewinnung. Der Wasserdampf durchströmt die Pflanzenteile und nimmt alle flüchtigen ätherischen Öle auf. Anschließend kondensiert der Wasserdampf mit den Ölen. Da die ätherischen Öle nicht wasserlöslich sind, trennen sie sich vom Wasser. Im Auffangbehälter schwimmen diese an der Oberfläche des Wassers und können leicht separiert werden.

Das Wasser wird anschließend aber nicht weg gegossen. Denn in diesen Wässern sind dennoch Inhalts- und Duftstoffe enthalten die man nutzen kann. Man nennt diese Wässer Hydrolat. Man kann diese sehr gut als Gesichtswasser verwenden.

Kaltpressung

Wird meist zur Gewinnung der Öle von Zitrusfrüchten verwendet. Man zerkleinert die Schalen der Früchte, fügt Wasser hinzu und zentrifugiert das Ganze. Dort trennt sich das Wasser wieder vom Öl.

In den Schalen ist nicht nur das ätherische Öl, sondern Zitrusfrüchte verfügen des Weitern auch über Wachse. Diese werden bei naturreinen Ölen nicht herausgefiltert.

Extraktion (Auszugsverfahren)

Wird vor allem für Blüten verwendet, da diese sehr hitzeempfindlich sind. Daher kann man ein Destillationsverfahren nicht verwenden, da der Wasserdampf zu heiß ist. Es ist aber möglich die ätherischen Öle über ein organisches Lösungsmittel zu gewinnen.

Alkohol-Auszug:

Durch Ausziehen mit reinem Alkohol werden aus den Pflanzenteilen Extrakte gewonnen. Am Ende wird der Alkohol abgefiltert und es bleibt eine zähe Flüssigkeit.

Hexan-Auszug (Absolue):

Das Hexan siedet bei niedriger Temperatur und schont somit die Inhaltsstoffe der ätherischen Öle. Es muss aber sichergestellt sein, dass das Hexan am Ende wieder restlos entfernt wurde.

%d Bloggern gefällt das: